Marx und die Ausbeutung (Türcke, 15.5.2018)

Einladung zur kritischen Suchbewegung

Dienstag, 15. Mai 2018, um 19:30 Uhr
Im Gästehaus der Universität Bremen. Teerhof

Marx und die Ausbeutung

Vortrag und Gespräch mit
Prof. Dr. Christoph Türcke

Verehrte Empfänger unserer Einladungen,
liebe Freunde Kritischer Suchbewegungen!

„Marx‘ Revolutionsprognosen haben sich nicht erfüllt. Seine Geldtheorie ist nicht haltbar. Aber dass man Wirtschaft nur verstehen kann, wenn man sie als Ausbeutungszusammenhang begreift, nicht bloß als Umgang mit knappen Ressourcen – diese seine bahnbrechende Einsicht ist aktueller denn je.“ Weiterlesen

Karl Marx zum 200. Geburtstag (Hickel, 2.5.2018)

Einladung zur kritischen Suchbewegung

Mittwoch, 2. Mai 2018, um 19:30 Uhr
Im Gästehaus der Universität Bremen. Teerhof

Karl Marx zum 200. Geburtstag
Seine Kapitalismuskritik zu verstehen, lohnt!

Vortrag und Gespräch mit
Prof. Dr. Rudolf Hickel

Verehrte Empfänger unserer Einladungen,
liebe Freunde Kritischer Suchbewegungen!

Im September letzten Jahres ist der erste Band „Das Ka­pital“ –  von Karl Marx „dem Bürger an den Kopf geworfene furchtbarste Mis­sile“ – im Hamburger Verleger Otto Meissner erschienen.  Am 5. Mai 2018 jährt sich der 200ste Geburtstag von Karl Marx. Die beiden Anlässe haben viele Diskussionen auch in der Wirtschaftswissenschaft über die Frage ausgelöst: Lohnt es sich, seine Kapitalismuskritik zu studieren? Weiterlesen

1968 – Und? Damals und heute (Weiberg, 20.3.2018)

Einladung zur kritischen Suchbewegung

Dienstag, 20. März 2018, um 19 Uhr
Im Gästehaus der Universität Bremen, Teerhof

1968 – Und?
Damals und heute

Vortrag und Gespräch mit
Dr. Gerd Weiberg

Verehrte Empfänger unserer Einladungen,
liebe Freunde Kritischer Suchbewegungen!

Vor 50 Jahren erreichte die 68er Bewegung ihren Höhepunkt. Das sollte nicht nur Anlass für museale Betrachtungen und eine letzte Chance für ihre Veteranen sein, sich zu rühmen. Es gilt vielmehr kritisch zu fragen, was das Wesen dieser Bewegung ausmachte, was ihre Erfolge und ihr Scheitern verursacht hat, und welche Bedeutung sie für die Gegenwart erlangen sollte. Dafür will die „Kritische Suchbewegung“ einen Raum zur Verfügung stellen. Den Einstieg in die Diskussion sollen zwei Vorträge erleichtern. Weiterlesen

Goethes verleugneter Großvater. Eine spannende Spurensuche (Boehncke, 6.12.2017)

Einladung zur kritischen Suchbewegung

MIttwoch, 6. Dezember 2017, um 19:30 Uhr
In der Villa Ichon

Goethes verleugneter Großvater. Eine spannende Spurensuche

Vortrag und Gespräch mit
Prof. Dr. Heiner Boehncke

Verehrte Empfänger unserer Einladungen,
liebe Freunde Kritischer Suchbewegungen!

Wir laden Sie herzlich zu dem Vortrag von Heiner Boehncke ein. Heiner Boehncke hat gemeinsam mit zwei Co-Autoren eine überraschende Entdeckung gemacht und aus der Vergessenheit den Großvater Goethes väterlicherseits zutage gefördert. Das daraus entstandene Buch hat bei seinem Erscheinen vor einigen Wochen größtes Aufsehen erregt. Die überregionalen Feuilletons haben ihm Lobeshymnen gewidmet, wie sie nur selten anzutreffen sind. Schon deshalb dürfen wir Sie aus guten Gründen zu diesem Vortrag willkommen heißen. Weiterlesen

Umsonst Leiden. Der Schlüssel zu Hiob (Türcke, 13.11.2017)

Einladung zur kritischen Suchbewegung

Montag, den 13. November 2017, um 19:30 Uhr
In der Villa Ichon

Umsonst Leiden. Der Schlüssel zu Hiob

Vortrag und Gespräch mit
Prof. Dr. Christoph Türcke

Verehrte Empfänger unserer Einladungen,
liebe Freunde Kritischer Suchbewegungen!

Wir laden Sie herzlich zu dem Vortrag von Christoph Türcke ein. Als Inbegriff des leidenden Gerechten ist die Hiob-Figur weltbekannt. Dennoch steckt das biblische Buch Hiob voller Rätsel. Christoph Türcke versucht in einer neuen Analyse diese Rätsel zu lösen und daran auch prinzipielle Reflexionen über das Leiden anzuschließen. So entsteht eine textbezogene Detektivgeschichte, die auch mit unseren eigenen Leidenserfahrungen in Verbindung steht. Weiterlesen

Glaube und Politik, der religiöse Aufbruch vor 500 Jahren und wir heute (Klatt, 30.10.2017)

Einladung zur kritischen Suchbewegung

Montag, den 30. Oktober 2017, um 19:30 Uhr
Im Gästehaus der Universität am Teerhof

Glaube und Politik, der religiöse Aufbruch vor 500 Jahren und wir heute
Das Reformationsjahr 2017 als Anlass für nachdenkliches Fragen

Vortrag und Gespräch mit
Hans-Gerhard Klatt

Verehrte Empfänger unserer Einladungen,
liebe Freunde Kritischer Suchbewegungen!

Das Reformationsjubiläum hat ein starkes Echo hervorgerufen und zu vielfältigen bemerkenswerten Reaktionen geführt. Das zeigt sich unter anderem darin, dass der normale Reformationstag am 31. Oktober erstmals ein staatlicher Feiertag sein wird. Wenn also der Vortrag von Hans-Gerd Klatt über das Reformationsjubiläum am Vorabend des Feiertags, am 30. Oktober, stattfindet, so hat das eine besondere Bedeutung, zumal unser Referent BREMENS BEAUFTRAGTER FÜR DAS REFORMATIONSJUBILÄUM 2017 war. Er hat in dieser Funktion einen Reichtum an Erfahrungen und Ideen gewonnen, den wir in seinem Vortrag mit Spannung nachvollziehen und im Gespräch erörtern können. Weiterlesen

Für Italien schwärmen, vom Krieg schweigen (Richter, 16.5.2017)

Einladung zur kritischen Suchbewegung

Dienstag, den 16. Mai 2017, um 19:30 Uhr
Im Gästehaus der Universität am Teerhof

Für Italien schwärmen, vom Krieg schweigen. Deutsche und Italiener nach 1945

Vortrag und Gespräch mit
Prof. Dr. Dieter Richter

Verehrte Empfänger unserer Einladungen,
liebe Freunde Kritischer Suchbewegungen!

Wir laden Sie herzlich zu dem Vortrag von Dieter Richter ein. Als ausgewiesener Kenner der Geschichte und Kultur Italiens wird er mit seinen Ausführungen und seiner lebendigen Vortragsweise Euer/Ihr Interesse und Vergnügen erregen. Weiterlesen

Rechtliche und ethisch-politische Grenzen der Meinungsfreiheit (Rühl, 11.6.2017)

 

Einladung zur kritischen Suchbewegung

Sonntag, 11. Juni 2017 um 17:00 Uhr
Im Gästehaus der Universität am Teerhof

Rechtliche und ethisch-politische Grenzen der Meinungsfreiheit

Vortrag und Gespräch mit
Prof. Dr. Ulli F. H. Rühl

Verehrte Empfänger unserer Einladungen,
liebe Freunde Kritischer Suchbewegungen!

Wir möchten auf den bereits vor einiger Zeit angekündigten Vortrag noch etwas ausführlicher eingehen. Gerade in der letzten Zeit ist die Aktualität des Themas besonders hervorgetreten. Die nachfolgende Diskussion wird Prof. Dr. Dian Schefold leiten. Weiterlesen

Das „innere Ausland“ – Zur Sozialpsychologie der Fremdenfeindlichkeit und des neuen Nationalismus (Vinnai, 10.1.2017)

Einladung zur kritischen Suchbewegung

Dienstag, 10. Januar 2017, um 19:30 Uhr
Im Gästehaus der Universität am Teerhof

Das „innere Ausland“ – Zur Sozialpsychologie der Fremdenfeindlichkeit und des neuen Nationalismus

Vortrag und Gespräch mit
Prof. Dr. Gerhard Vinnai

Verehrte Empfänger unserer Einladungen,
liebe Freunde Kritischer Suchbewegungen!

Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus verbreiten sich in westlichen Gesellschaften, und nicht nur dort, als wesentliche Bestandteile eines neuen »rechten Populismus«. Gegen diesen Trend ist bloße Aufklärung relativ ohnmächtig, weil er mit den Wirkungen kollektivierter unbewusstem Prozesse verschränkt ist. Der Vortrag will aufzeigen, welche psychischen Befindlichkeiten Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus begünstigen und wie diese mit Krisentendenzen des Kapitalismus und der westlichen Demokratie verknüpft sind. Die zunehmenden Rechtstendenzen sind nicht zuletzt auch Ausdruck einer tiefen Krise der Linken, die neuartige Formen des Nachdenkens verlangt. Weiterlesen

Bürgerkrieg ohne Ende? Kolumbien nach dem gescheiterten Plebiszit zum Friedensprozess (Dombois, 21.11.2016)

Einladung zur kritischen Suchbewegung

Montag, 21. November 2016, um 19:30 Uhr
Im Gästehaus der Universität am Teerhof

Bürgerkrieg ohne Ende?
Kolumbien nach dem gescheiterten Plebiszit zum Friedensprozess.

Vortrag und Gespräch mit
Prof. Dr. Rainer Dombois

Verehrte Empfänger unserer Einladungen,
liebe Freunde Kritischer Suchbewegungen!

Wir freuen uns, daß wir für ein aktuelles Thema einen ausgewiesenen Kenner gewinnen konnten. Rainer Dombois skizziert im Hinblick auf seinen Vortrag folgende Fragestellungen:

Das Friedensabkommen, das die kolumbianische Regierung mit der größten und ältesten Guerillagruppe, den FARC über mehrere Jahre hin ausgehandelt hat, hat in einem Plebiszit in Kolumbien selbst keine Mehrheit gefunden, während es eine breite internationale Unterstützung fand, dem Präsidenten Santos sogar den Friedensnobelpreis einbrachte. Weiterlesen