Liebe Freunde der Kritischen Suchbewegung, der neue Termin für die Veranstaltung mit
Prof. Ulli Rühl "Rechtliche und ethisch-politische Grenzen der Meinungsfreiheit" ist Sonntag,

11. Juni, 17 Uhr, im Gästehaus der Universität am Teerhof.

Wir bitten um freundliche Nachsicht für die Verlegung und heißen Sie/Euch herzlich willkommen. Ein hochinteressanter Vortrag mit Diskussion erwartet Sie.

Gert Sautermeister und Gerhard Vinnai 

 

Einladung zur kritischen Suchbewegung

Sonntag, 11. Juni 2017, um 17:00 Uhr
Im Gästehaus der Universität am Teerhof

Rechtliche und ethisch-politische Grenzen der Meinungsfreiheit

Vortrag und Gespräch mit

Prof. Dr. Ulli F. H. Rühl

Verehrte Empfänger unserer Einladungen,
liebe Freunde Kritischer Suchbewegungen!

Wir möchten auf den bereits vor einiger Zeit angekündigten Vortrag noch etwas ausführlicher eingehen. Gerade in der letzten Zeit ist die Aktualität des Themas besonders hervorgetreten. Die nachfolgende Diskussion wird Prof. Dr. Dian Schefold leiten.

Der Referent über seinen Vortrag:
Der erste Teil des Vortrags betrifft die rechtliche Seite: Was schützt das Grundrecht auf Meinungsfreiheit (Art. 5 I 1 GG) und was sind seine rechtlichen Schranken? Es geht um die rechtlichen Maßstäbe für das, was zulässigerweise gesagt und geschrieben werden darf; dabei wird ein Überblick über die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts gegeben. – Im zweiten Teil wird die ethische Frage thematisiert, ob man den weiten Freiheitsspielraum bis an seine Grenzen nutzen soll; denn Worte sind oftmals nicht „bloß Worte“. Wie weit sind wir als Bürger bereit, die (so oft zitierte) Freiheit des Andersdenkenden wirklich zu akzeptieren?

Über unseren Referenten:
Studium der Rechtswissenschaft, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Promotion an der Universität Gießen. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesverfassungsgericht. Habilitation an der Universität Bielefeld. Seit 1999 Professor für Öffentliches Recht sowie Rechts- und Sozialphilosophie am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Bremen.
[Dissertation zum Grundrecht auf Gewissensfreiheit. Habilitationsschrift zu Meinungsfreiheit und Persönlichkeitsrecht. Monografien zur Moralphilosophie der schottischen Aufklärung und zu Kants Rechtsphilosophie.]

Herzliche Einladung!

Mit freundlichen Grüßen
Gert Sautermeister und Gerhard Vinnai

---

Gemeinsam zuständig für die kritischen Suchbewegungen sind die Professoren 
G. Sautermeister (gsauterm@uni-bremen.de) und G. Vinnai (vinnai@uni-bremen.de)

---

Fragen und Themen bisheriger Suchbewegungen waren seit Mai 2007:

Begünstigt die christliche Religion die Gewalt? / Der Roman als politischer Zeitzeuge / Die Stadt als Bildungsraum! / Fußballkult als Lebensersatz? / Zur Psychodynamik alter und neuer Medien / Mein 68 / Symposion: Die Macht des Wünschens und die Ohnmacht der Vernunft / Euer 68 / Die Finanzkrise - Anfang vom Ende des Kapitalismus? / Symposion: Tabus der Schule / Die Faszination des Horrors / Wie aktuell ist der Marxismus als Kapitalismuskritik? / Mit dem Computer zwischen Ästhetik und Politik / Historische Vorläufer der drohenden Klimakatastrophe / Georg Büchner und seine Familie (mit Exkursion) / Sexuelle Grenzüberschreitungen in Erziehungseinrichtungen / Sehnsucht nach Veränderung (mit der Blauen Karawane Bremen) / Symposion: Veränderung unserer Lebenswelt durch Computer / Das Auto, ein mobilitätskulturelles Missverständnis / Symposion: Magie des Geldes / Wer hat den Grimms die Märchen erzählt (mit Exkursion) / Alphaweibchen oder Trümmerfrauen der Strukturanpassung (Vortrag und Lieder) / Psychoanalyse des Krieges / Kindheit und Jugend bei Walter Benjamin / Höchste Zeit: Wege aus der Finanzkrise / Zeitpolitik / Grimmelshausen und sein Simplicissimus (mit Exkursion) / Wer ist schuld an der Finanzkrise? / Urbanes Ackern - eine neue weltweite soziale Bewegung / Was passiert in und mit Griechenland? / Rituale als Widerstand: Kritik der Aufmerksamkeitsdefizitkultur / Zum Verschwinden der Bauernhöfe und DieTier-tor-Tour (Vortrag und Kabarett) / Der Rheingau als Literaturlandschaft – mit Exkursion / Klassenherrschaft in Griechenland und der Aufstand der Empörten / Computer-Sozialismus und Peer-Ökonomie / Gedenkabend für Johannes Beck / Zur Psychologie des Eigentums / Die europäisierten deutsch-polnischen kulturpolitischen Beziehungen nach 1990 / Poesie und Poetik der französischen Werkstatt für potentielle Literatur (OULIPO) / Heimat und Kindheit / Aktualität und Brisanz des Freihandelsabkommens / Beethoven in Auschwitz, Goethe in Dachau. Musik und Literatur in den Konzentrationslagern / Zur Sozialpsychologie des islamistischen Terrors / Zur Kulturgeschichte des mündlichen Erzählens / Zur Sozialpsychologie des Eigentums / Eigentum und Enteignung — ein zentrales Thema literarischer Werke / Lehren aus dem Supergedenkjahr 2014 / Wie wird Musik „gemacht“ – und was „macht“ sie mit uns? / Zur Geschichte und Philosophie des Geldes / Die Reparationsschuld – Deutsche Hypotheken des Zweiten Weltkriegs in Griechenland und Europa / Was verrät uns die musikalische Form? Eine musikdramaturgische Annäherung an Verdis Rigoletto / Das Lachen und seine Erforschung / Romanprojekt, autobiographisch / TTIP – USA/EU-Freihandel mit Schiedsgerichten – Interessen, Fakten, Mythen / Bürgerkrieg ohne Ende? Kolumbien nach dem gescheiterten Plebiszit zum Friedensprozess / Das „innere Ausland“ – Zur Sozialpsychologie der Fremdenfeindlichkeit und des neuen Nationalismus

Details zu bisherigen Veranstaltungen siehe auch: www.beck-johannes.de

Übrigens

Sie bekommen dieses Rundschreiben, da Sie sich dafür auf unserer Webseite oder in der Vergangenheit bei einer der Veranstaltungen dafür haben registrieren lassen. Falls uns dabei ein Fehler unterlaufen ist oder Sie aus anderen Gründen dieses Rundschreiben nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich selbst über den Link "Austragen" am Ende dieser E-Mail aus der Empfängerliste entfernen.